OECD Tax Talk #1 - BEPS


Mitte Juni haben Pascal Saint-Amans, Director of the Centre for Tax Policy and Administration, Achim Pross, Head of International Co-operation and Tax Administration und Ben Dickinson, Head of Tax and Development Programme, im Rahmen eines Webinars über die aktuelle Entwicklung im BEPS Projekt und den weiterführenden Steuerprojekten der OECD informiert.


Kurzzusammenfassung

Die Präsentation zeigte, dass mit einer hohen Kadenz und Dynamik an der Umsetzung der BEPS Aktionspunkte gearbeitet wird. Die «Minimum Standards» werden von den OECD Staaten implementiert. Diese Umsetzung wird von der OECD im Rahmen eines «Peer Review» Prozesses überprüft. Das Resultat dieses Prozesses wird wiederum veröffentlicht. Die OECD «Transfer Pricing Guidelines» wurden aufgrund der Resultate in den Aktionspunkten 8-10 angepasst und am 23. Mai 2016 veröffentlicht. Für die weitere Umsetzung der BEPS-Aktionspunkte wird die OECD weitere Hilfsmittel entwickeln. Diese 8 «Toolkits» wurden am 30. Juni/1. Juli 2016 erstmals in Kyoto durch die Vertreter der OECD-Staaten diskutiert. Die G20 hat im April 2016 die OECD beauftragt Kriterien zu erarbeiten, damit Länder, welche die angestrebte Steuertransparenz nicht umsetzen, identifiziert werden können. Am 23. Juli 2016 wird auf Ministerebene eine Steuer-Policy diskutiert, welche helfen soll Wachstum und Innovation zu fördern. Die OECD wird in einem weiteren Webinar im Juli über die Ergebnisse der laufenden Meetings informieren. Ein Webinar soll zukünftig alle 4 bis 6 Wochen stattfinden.

Fazit

Das Webinar vom 16. Juni 2016 zeigt, dass die internationale Steuerwelt in einem dynamischen Veränderungsprozess ist und das bestätigt, was Pascal Saint-Amans zu Beginn des Webinars gesagt hat. «Viele haben gedacht, dass das BEPS Projekt nicht kommen wird. Es ist gekommen und es wird auch umgesetzt».